digi.kompP

News

eEducation Praxistage 2019

Vom 11. bis 12. März 2019 finden die österreichweiten eEducation Praxistage an der Pädagogischen Hochschule OÖ (PH OÖ) für Pädagog/innen aller Schularten statt.

Die Zielsetzung dieser Veranstaltung ist die Vermittlung praktischer Unterrichtsarbeit mit Hilfe digitaler Medien im Schulalltag. Veranstalter ist das österreichweite Bundes- & Koordinationszentrum eEducation, das an der PH OÖ angesiedelt ist.


Das Programm der Praxistage startet mit der PreConference für die rund 70 Bundeslandkoordinator/innen, die die österreichweite Vernetzung im Bereich eEducation koordinieren, und geht in praxisbezogene Fachbeiträge und Workshops für alle Teilnehmer/innen über.

Am 12.3.2019 findet gleichzeitig die Eröffnung der AINAC (Austrian International Networking Academy Conference) statt, zu der die IT-Kustod/innen und -Systembetreuer/innen eingeladen waren. Der gemeinsame Veranstaltungstag ermöglicht die Fortbildung dieser Zielgruppe in Bezug auf die Wahrnehmung von pädagogischen Aufgaben, insbesondere die Umsetzung einer zeitgemäßen Medienpädagogik.

Die ersten Keynote-Zusagen gibt es vom Didaktiker Prof. Dr. Stefan Aufenanger und der Spezialistin für Safer Internet Barbara Buchegger.

In 8 parallelen Tracks werden zahlreiche Beiträge zu den Themen eDidaktik, digitale Grundbildung, Individualisierung, Medienbildung/Medienpädagogik, Informatisches Denken, Gamebased Learning, informatische/digitale Anwendungskompetenzen und Tools angeboten.

Im Zentrum stehen der Einsatz digitalen Medien im Unterricht, Umsetzung einer zeitgemäßen Medienpädagogik, Vorstellung und Diskussion von entwickelten eLearning Unterrichtsszenarien für Mobile Learning, Berufsbildung 4.0 und "Reifeprüfung DIGITAL", Coding und Making, Digitale Grundbildung, sowie Initiativen der Moodle-Community.

Ebenfalls liegt im Fokus der Austausch zur Schulentwicklung mit dem Ziel der Vertiefung der digitalen Fachdidaktik am Schulstandort und die horizontale und vertikale Vernetzung innerhalb der Community.

Die Beiträge sollten die praxisbezogene Perspektive digitaler Bildung einbeziehen.